Angela Filous, Ohio State Universität, Columbus, USA

Strategien, um unabhängig von Antibiotikagaben, erworbene Infektionen zu verhindern

Gefördert in: 2020, 2021, 2022


Zur Übersicht

Problem: Eingeschränkte Fähigkeit der funktionellen Erholung nach einer Infektion
Ansatzpunkt: Untersuchung der zugrunde liegenden Mechanismen für dieses Phänomen
Zielsetzung: Interventionen, die das Erholungspotential erhalten können

Nach einer Querschnittsverletzung sind Patienten hoch anfällig für Infekte. Daher sind auch Pneumonien die häufigste Todesursache nach einer akuten Querschnittsverletzung. Selbst Patienten, die diese Infektionen überleben, tragen eine verminderte Fähigkeit der funktionellen Erholung davon, verglichen mit Patienten, die keine Infektion erlitten haben. Wenig ist bisher darüber bekannt, wie es zu diesem Phänomen der langanhaltend schlechteren funktionellen Erholung kommt.
Die Wissenschaftler haben ein neues Mausmodell entwickelt, um Lungenentzündungen nach einer Querschnittsverletzung zu untersuchen. Ähnlich dem Menschen zeigen auch diese Mäuse eine erhöhte Sterblichkeitsrate und ein reduziertes Potenzial an funktioneller Erholung. In dieser Studie wollen die Wissenschaftler den zugrunde liegenden Ursachen auf den Grund gehen. Ausgehend von der Tatsache, dass Lungenentzündungen nach einer Querschnittsverletzung zu einem erhöhten Sekundärschaden an der Verletzungsstelle führen, wollen sie Strategien testen, die diesem Phänomen entgegenwirken. Da Entzündungen typischerweise wenige Tagen nach einer Verletzung auftreten, besteht ein Handlungsspielraum für Interventionen, der das Erholungspotential für viele Betroffene erhalten könnte.