Zicong Zhang, Boston Children's Hospital, F.M. Kirby Neurobiology Center, Harvard Medical School, Boston, USA

Regeneration und funktionelle Erholung retikulospinaler Axone fördern

Gefördert in: 2019, 2020, 2021


Zur Übersicht

Problem: Der Retikulospinaltrakt ist wichtig für Grobmotorik. Bei einer Querschnittslähmung sind seine Axone geschädigt.

Ansatzpunkt: Osteopontin (OPN) mit Wachstumsfaktoren nutzen und damit eine Erholung des Retikulkospinaltraktes stimulieren

Zielsetzung: Eine Kombinationsbehandlung für eine funktionelle Erholung entwickeln

Eine Hauptursache für die Lähmungen nach einer Querschnittsverletzung ist, dass die Verbindungen vom Gehirn zum Rückenmark durch einen Schaden an den Axonen unterbrochen sind. Lange absteigende Axone, die das Gehirn mit dem Rückenmark verbinden, stammen aus unterschiedlichen Hirnregionen und sind für unterschiedlichste motorische Aufgaben verantwortlich.
Der Retikulospinaltrakt ist eine Nervenbahn, die vom Hirnstamm ausgeht und eine kritische Rolle bei der Kontrolle der groben motorischen Bewegung spielt. Die meisten Querschnittsgelähmten leiden an einer inkompletten Schädigung mit einem sehr unterschiedlichen Grad an erhalten gebliebenen Axonen dieses Retikulospinaltraktes. Die Förderung der Erholung dieser Axone könnte sehr vielversprechend für eine Genesung sein.

Es ist bereits bekannt, dass Osteopontin (OPN) in Kombination mit Wachstumsfaktoren in den unterschiedlichsten Nervenzellen Wachstum anregt. Axone können regenerieren und funktionellen Erholung findet im Mausmodell statt. Es ist bis dahin aber unbeantwortet, warum wiederausgesprosste Axone eine sehr schwache Leitfähigkeit haben und nur sehr schwache Verbindungen zu den bestehenden Netzwerken ausbilden.

Bei einer inkompletten Querschnittslähmung auf thorakalem Niveau untersuchen die Forscher, wie genau die retikulospinalen Axone reagieren, wenn sie einer Behandlung mit Osteopontin und Wachstumsfaktoren ausgesetzt sind. Und ob sie wiederauswachsen und sich durch die anatomische Wiederherstellung von Nervenverbindungen sich auch Funktionen zurückgewinnen lassen.