Mary Galea und Aurora Messina, Universität Melbourne, Melbourne, Australien

Mit funktioneller Elektrostimulation Funktionsstörungen peripherer Nerven beseitigen

Gefördert in: 2020, 2021, 2022


Zur Übersicht

Problem: Beseitigt funktionelle Elektrostimulation (FES) Störungen und verbessert den Gesundheitszustand peripherer Nerven?
Ansatzpunkt: Aufklären, welche Mechanismen die Effekte der FES-Therapie am peripheren Nerven bewirken
Zielsetzung: Studie soll ein breites Fundament für den Einsatz der FES-Therapie nach einer Querschnittsverletzung schaffen

Einführung: Der plötzliche Verlust der Nervenaktivität nach einer Querschnittsverletzung unterbricht die Kommunikation zwischen den Nervenfasern und den Myelin produzierenden Schwannzellen. Letztere sind die Stützzellen des Nervengewebes. Dies führt zu einem gestörten Aufbau des Myelins wie zu einer Verdickung und Faltung. Indem die Aktivität entlang der Nervenfasern gesteigert wird, könnten diese morphologischen Veränderungen aufgehalten werden.
Problem: Können Abnormalitäten im Aufbau der Nerven und ein verbesserter Gesundheitszustand der Nerven erreicht werden, indem die Aktivität entlang der peripheren Nerven mittels FES erhöht wird?
Methoden: Die Chirurgie des Nerventransfers stellt eine neue, einzigartige und exzeptionelle Gelegenheit dar, Proben vieler peripherer Nerven zu gewinnen ohne Patienten dabei Schaden zuzufügen. Die Aufarbeitung der Nervenabschnitte unter dem Mikroskop ist ungemein wichtig, um jedwede Abnormalität zu beschreiben und Gründe für die Ausfälle zu verstehen, die mit indirekteren Methoden festgestellt wurden. Es werden Proben von Probanden verwendet, die sich einer Nerv-Transfer-Operation unterzogen haben. Nervenabschnitte von zwei Teilnehmergruppen werden verglichen: eine Gruppe erhält vor der Operation FES, die andere nicht.
Erwartbare Ergebnisse: Dies Studie soll zu neuen Erkenntnissen über den Mechanismus der FES-Therapie an peripheren Nerven nach einer Querschnittsverletzung führen. Die Erkenntnisse über den Mechanismus werden helfen den klinischen Gebrauch, mit Fakten zu untermauern.
Mögliche Anwendung: FES ist bereits klinisch verfügbar. Neue Erkenntnisse aus dieser Studie werden für die Mehrzahl aller Patienten mit einer Querschnittsverletzung anwendbar sein. Sollte sich herausstellen, dass die Anwendung von FES zu einer Rückführung der Abnormalitäten des Myelins führt, wird dies Studie die Grundlage für die Anwendung der FES-Therapie legen. Gesundheit und Integrität von peripheren Nerven nach einer Querschnittsverletzung könnten damit verbessert werden.