Michael Fehlings, University Health Network, Genetics and Development, Toronto, Kanada

Gezielte Einbindung neuraler Stammzellen mit Hilfe von Roboter-gestützter Neurorehabilitation

Gefördert in: 2021, 2022, 2023


Zur Übersicht

Problem: Behandlung auf Chirurgie und Rehabilitation beschränkt
Ansatzpunkt: Kombination aus Rehabilitation und neuraler Stammzelltransplantation
Zielsetzung: Reparaturmechanismen und Regeneration maximieren, um funktionelle Erholung zu fördern

Einer Querschnittslähmung liegt eine sehr schwerwiegende Verletzung zu Grunde, die starke Beeinträchtigungen mit sich bringt. Die aktuelle Behandlung ist auf Chirurgie und Rehabilitation begrenzt. Neurale Stammzellen sind Zellen, die Grundbaustein für die Wiederherstellung des Nervensystems sein können. Ihre Transplantation ins Rückenmark ist eine vielversprechende Behandlungsstrategie, um das verletzte Gewebe wieder in Stand zu setzen und zu erneuern. Rehabilitation ist ein weiterer Ansatz, der derzeit für Betroffene verfügbar ist, um funktionelle Erholung zu verbessern.

In diesem Projekt versuchen die Wissenschaftler herauszufinden, ob Rehabilitation mit einer Transplantation neuraler Stammzellen kombiniert werden kann. Damit soll nach chronischer Querschnittsverletzung ein maximaler Effekt der Stammzelltransplantation erzielt werden. Die Wissenschaftler verwenden dabei eine spezifische Art neuraler Stammzellen, die besonders für die Reparatur von verletztem Gewebe hergestellt wurde. Ihre Hoffnung und Erwartung ist, dass die Kombination aus den neu hergestellten Stammzellen mit einem neu aufgesetzten Rehabilitationsprotokoll Reparatur und Regenerationsmechanismen maximiert und damit neurale Netzwerke wiederhergestellt werden können. Sie sind zuversichtlich, dass diese Arbeit ein Meilenstein auf dem Weg zu einer Therapie mit Stammzellen nach einer Querschnittsverletzung sein wird.