Michael Kilgard, Universität von Texas, Dallas, USA

Erholung erzielen mit Nervus Vagus Stimulation

Gefördert in: 2020, 2021, 2022


Zur Übersicht

Problem: Neuverschaltung von Nerven in Gehirn und Rückenmark
Ansatzpunkt: Erholung motorischer und sensibler Funktionen verbessern
Zielsetzung: Rehabilitationsstrategien auf der Basis der Nervus vagus Stimulation entwickeln

Das Ziel dieser klinischen Studie ist es, eine Therapie zu testen, die aus der Kombination von Nervus Vagus Stimulation und Rehabilitation besteht. Hierbei soll eine bessere Erholung der motorischen und sensiblen Funktionen nach einer Querschnittsverletzung erreicht werden. Mit kurzen, niederfrequenten Stromimpulsen wird der Nervus vagus, einer der zwölf Hirnnerven, aktiviert. Dies führt im Zentralnervensystem zu einer Freisetzung von Botenstoffen, sogenannten Neuromodulatoren. Im Experiment hat sich gezeigt, dass diese Freisetzung eine Neuverschaltung von Nervenzellen in Gehirn und im Rückenmark erzielt. Vorbereitende präklinische Untersuchungen wurden bereits von Wings for Life unterstützt. Zudem wurden mittlerweile zwei klinische Testungen an Patienten abgeschlossen, die in der Vergangenheit einen Schlaganfall erlitten haben. Diese haben erwiesen, dass die Nervus Vagus Stimulation zu einer Erholung der motorischen Funktionen beiträgt. Eine Studie an Patienten nach einer Querschnittsverletzung ist daher der nächste logische Schritt.
In der vorgestellten Arbeit wollen die Forscher herausfinden, ob eine Nervus Vagus Stimulation in Kombination mit Rehabilitation bei Patienten mit einer zervikalen inkompletten Querschnittslähmung sicher ist und die Erholung der Arm- und Handfunktion steigern kann.
Wenn es der Studie gelingt zu zeigen, dass die Nervus Vagus Stimulation das Ergebnis der Rehabilitation der Arm- und Handfunktion verbessern kann, wird dies die Basis für weitere Rehabilitationsstrategien mit der Verwendung der Nervus Vagus Stimulation sein. Sie könnte dann auch bei anderen üblicherweise auftretenden Beschwerden nach einer Querschnittsverletzung zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei der Lähmung der Beine, dem Verlust der sensiblen Funktionen oder bei Störung der Blasen- und Darmfunktion.