Antón Barreiro-Iglesias, John Kramer und António Salgado, Universidade de Santiago de Compostela, Department of Functional Biology, Santiago de Compostela, Spanien

Baclofen, eine mögliche Therapie zur Heilung nach Querschnittslähmung

Gefördert in: 2019, 2020, 2021


Zur Übersicht

Problem: Bisher fördert kein Medikament neurologische Erholung nach Querschnittsverletzung

Ansatzpunkt: Frühzeitige Gabe von Baclofen fördert neurologische Genesung

Zielsetzung: Erhebung notwendiger Daten, um Ansatz in die Klinik zu bringen

 

Eine traumatische Querschnittsverletzung verursacht den dauerhaften Verlust von Bewegung und Sensibilität. Aktuell gibt es in der klinischen Versorgung der Querschnittslähmung kein Medikament, das eine Genesung fördert.

Querschnittsverletzte Patienten entwickeln oft weitere Beschwerden wie unwillkürliche Muskelanspannungen, eine sogenannte Spastik. Dies kann sich sehr frühzeitig nach einer Querschnittsverletzung einstellen. Eine Behandlung erfolgt gewöhnlich mit Medikamenten wie Baclofen, das sehr effektiv die Funktion des zentralen Nervensystems hemmt. Obwohl dieses Medikament bereits seit Jahrzehnten beim Menschen eingesetzt wird, fehlt es bisher noch an einer Untersuchung, die seine Wirkung auf die neurologische Erholung überprüft.

Die Arbeitsgruppe von Dr. Kramer hat kürzlich Daten aus einer Beobachtungsstudie beim Menschen vorgelegt, die zeigen, dass die Gabe von Baclofen in den ersten Monaten nach der Verletzung mit einer verbesserten neurologischen Erholung verbunden ist (Cragg et al., 2019). Passend hierzu belegen Daten aus der Arbeitsgruppe von Dr. Barreiro, dass in einem Fischmodell für Querschnittslähmung die Gabe von Baclofen neuronales Überleben und Regeneration fördert (Romaus-Sanjurjo et al., 2018). Auf diese beiden Ergebnisse aufbauend gewann die Gruppe von Dr. Salgado in Kollaboration mit Dr. Barreiro und Dr. Kramer erste Daten im Mausmodell, die den positiven Effekt von Baclofen zeigen. Erste Ergebnisse weisen darauf hin, dass die Gabe von Baclofen auch bei der Maus zur Genesung beiträgt.

Basierend auf diesen Erkenntnissen gehen sie davon aus, dass Baclofen, wenn es in der Frühphase einer Querschnittsverletzung gegeben wird, zur neurologischen Erholung beitragen kann. Diesen Ansatz untersuchen sie in einem Design einer modernen Beobachtungsstudie an Querschnittspatienten und anhand präklinischer Experimente an Nagern. Die Forscher hoffen, dass dieses internationale Kollaborationsprojekt die notwendigen Daten liefert, um diesen Behandlungsansatz in die Klinik zu bringen.