© DTM

DTM engagiert sich für Wings for Life


Zur Übersicht


Wir freuen uns riesig: Wings for Life wird Charity Partner der DTM. Die Traditionsrennserie bildet gemeinsam mit unserer Stiftung ein starkes Team, um eine Heilung von Querschnittslähmung zu beschleunigen.


Die Kooperation soll dabei helfen, mehr Aufmerksamkeit zu generieren und Spenden für die Rückenmarksforschung zu sammeln. „Ich bin nach einem Verkehrsunfall nur knapp einer Querschnittslähmung entgangen“, erklärt Gerhard Berger, warum ihm die Partnerschaft mit Wings for Life am Herzen liegt. „Seitdem habe ich mich intensiv mit dem Thema beschäftigt. Mit der aktuellen Zusammenarbeit in der DTM wollen wir helfen, die Forschung für querschnittsgelähmte Menschen weiter voranzubringen.“

Die DTM wird während der anstehenden Saison eine Reihe von Aktionen zugunsten von Wings for Life durchführen. Unter anderem wird jedes Rennwochenende ein Helm für den guten Zweck versteigert oder verlost. Star-Fahrer wie Marco Wittmann, Lucas Auer oder Kelvin van der Linde haben ohne zu zögern zugesagt, dafür einen im Rennen getragenen Helm zur Verfügung zu stellen.

Mit den Spendengeldern ist es uns möglich, weiterhin neue, vielversprechende Forschungsprojekte weltweit zu fördern. Unser Gründer und zweifacher Motocross-Weltmeister Heinz Kinigadner freut sich über die Partnerschaft: „Wir sind sehr stolz, dass uns die DTM mit Herzblut und voller Power unterstützt. Gerhard Berger ist schon oft mit dem Thema in Berührung gekommen und weiß, wie schlimm eine Querschnittslähmung ist. Wings for Life wird in der Forschungswelt oftmals als Turbo bezeichnet – mit der DTM an unserer Seite haben wir einen wertvollen Kraftstoff hinzugewonnen, um noch schneller an unser Ziel zu kommen.“