Hans W. Müller, Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf, Deutschland

Schnelles Nervenfaser-Wachstum – Den Fuß von der Bremse

Gefördert in: 2009, 2010, 2011


Zur Übersicht

Rückenmarksverletzungen führen zu bleibenden Funktionsausfällen von Kraft und Gefühlswahrnehmung durch den Schaden der Nervenfasern.
Die Regeneration der Fasern wird wesentlich durch das wachstumsfeindliche Umfeld im Rückenmark gestört, namentlich durch die so genannte fibröse Narbe, deren Bindegewebe das Faserwachstum wie eine Wand unterbricht. Dieses Forscherteam möchte nun eine Behandlung testen, die die geschädigten Nervenzellen zu neuem Wachstum anregt (SDF-1α-Therapie).
Dabei sollen gleichzeitig zwei Substanzen gegeben werden, durch die die Narbenbildung unterdrückt oder verzögert wird. Die effektivste Kombination soll dann für weitere Forschungen ausgewählt und detailliert untersucht werden, um sie später in klinischen Studien am Menschen einzusetzen.