Monika Bradl, Medizinische Universität Wien, Wien, Österreich

Mikroglia-Diversität und die Folgen für Neuroprotektion und Immunregulation

Gefördert in: 2007, 2008, 2009


Zur Übersicht

Mikroglia sind spezialisierte Zellen des Immunsystems, die die wesentliche Immunabwehr in Gehirn und Rückenmark darstellen. Nach einer Schädigung des Gewebes setzen sie viele verschiedene Substanzen frei, die zu Gewebeabbau und Geweberegeneration beitragen. Erstmalig erlaubt eine besondere Markierung (KSPG-positiv oder -negativ) die Unterscheidung von zwei Mikroglia-Zelltypen. Dieses Projekt prüft die Hypothese, ob ein Zelltyp für den Gewebeabbau und der andere für die Regeneration verantwortlich ist. Wenn das so wäre, dann ließen sich möglicherweise weitere Moleküle entdecken, mit deren Hilfe die Mechanismen von Regeneration/Protektion nach Rückenmarksverletzung spezifischer analysiert und beeinflusst werden könnten.