Rubèn Lopez, Universitat Autònoma de Barcelona, Institut de Neurociències, Barcelona, Spanien

Interleukin 37: ein neuer therapeutischer Ansatz für die Behandlung der akuten Rückenmarksverletzung

Gefördert in: 2017, 2018, 2019


Zur Übersicht

Problem: Die Entzündungsreaktion nach akuter Rückenmarksverletzung verursacht zusätzlichen Schaden und verschlechtert die Erholung.

Ansatzpunkt: Ein Zytokin der Interleukin IL-1 Familie

Zielsetzung: Die Entwicklung von IL-37 als neue Behandlung bei akuter Rückenmarksverletzung

 

Eine Rückenmarksverletzung führt zu furchtbaren und bleibenden Behinderungen und trifft tausende Menschen jährlich. Die Forschungen der letzten zehn Jahre haben gezeigt, dass die Entzündungsreaktionen nach akuter Rückenmarksverletzung zusätzlichen Schaden verursachen und die funktionelle Erholung verschlechtern.

Obwohl die Entzündung für die Erholung nach einer akuten Rückenmarksverletzung schlecht ist, haben klinische Studien mit Methylprednisolon keine positiven Wirkungen gezeigt. Somit besteht Bedarf für eine verbesserte antientzündliche Therapie. Vor kurzem ergab unsere Forschungsarbeit, dass Mäuse, die humanes IL-37, ein Zytokin der Interleukin Familie 1 produzieren, eine herabgesetzte Entzündungsreaktion nach Rückenmarksverletzung und eine bessere motorische Erholung zeigten. Bis jetzt kennen wir jedoch den Mechanismus noch nicht über den IL-37 die Entzündung dämpft und die Funktionserholung verbessert.

IL-37 bindet sowohl an Oberflächenrezeptoren der Zellen (extrazellulär), kann aber auch im Zellkern, wo sich die DNA befindet (intrazellulär), wirksam werden. Deswegen werden wir Modelle entwickeln, mit denen wir die Frage untersuchen können, auf welchen Weg IL 37 seine positive Wirkung erzielt, ob über extrazellulärem oder intrazellulärem Angriffspunkt. Außerdem wollen wir in einem Tiermodell für Rückenmarksverletzung testen, ob diese rekombinanten IL-37 Zytokine die funktionelle Erholung verbessern.

Ziel ist, IL-37 als neue Behandlungsmöglichkeit für rückenmarksverletzte Patienten weiterzuentwickeln.