Armin Blesch, University of California, San Diego, USA

Axonregeneration mit Hilfe von Zelltransplantation und Gentherapie (BDNF)

Gefördert in: 2008, 2009, 2010


Zur Übersicht

Transplantiert man Körperzellen, die Nervenwachstumsfaktoren produzieren, in das durchtrennte Rückenmark ein, können sie die Regeneration von Nervenfasern anregen. Jedoch können durchtrennte Fasern, welche wieder zu wachsen beginnen, nicht über den Verletzungsort hinaus Verbindungen wiederherstellen. Deshalb verfolgt das neue Projekt eine Kombination aus Zell- Transplantation und Gentherapie. Zellen, die aus dem Knochenmark entnommen und kultiviert werden, werden direkt in die Rückenmarksverletzung transplantiert. Diese Zellen regen das Wachstum der Nervenfasern in den verletzten Teil des Rückenmarks hinein an. Die damit kombinierte Gentherapie bildet lokale Quellen des Wachstumsfaktors BDNF unterhalb der Rückenmarksdurchtrennung. Diese veranlassen die durchtrennten Nervenfasern, weiter zu wachsen und die verletzte Stelle zu überbrücken.