Dieser Lauf hat alle Erwartungen übertroffen!


Zur Übersicht

Heute haben 155.288 registrierte Teilnehmer gemeinsam 6,8 Millionen Euro für die Rückenmarksforschung gesammelt. Der Schwedische Rollstuhlfahrer Aron Anderson ist mit 92,14 km der neue Global Champion, während Bartosz Olszewski aus Polen der beste männliche Läufer wurde. Er schaffte eine Distanz von 88,24 km, bevor ihn das Catcher Car einholen konnte. Die beste weibliche Läuferin war die Polin Dominika Stelmach mit 68,21 km.

Der weltweite Lauf begann um 13 Uhr Ortszeit, als Teilnehmer in 58 Ländern die Startlinie passierten. Ob Tag (in Brasilien) oder Nacht (in Australien), Hitze (in Taiwan) oder Hagelsturm in Slovenien - alle Teilnehmer hatten ein gemeinsames Anliegen: Aufmerksamkeit zu schaffen und dadurch Spenden für die Rückenmarksforschung zu sammeln. Unter ihnen auch Wings for Life CEO Anita Gerhardter. “Ich möchte allen gratulieren und mich bei jedem bedanken, der teilgenommen hat, uns geholfen und an uns gespendet hat. Diese Einnahmen ermöglichen es uns, die Rückenmarksforschung wieder weiter voran zu treiben. Unser klares Ziel ist und bleibt es, Querschnittslähmung eines Tages heilbar zu machen."

Neben den vielen Läufern an Locations, haben heuer auch viele mit der Wings for Life World Run App teilgenommen. Unabhängig davon, ob die Läufer von einem realen oder einem virtuellen Catcher Car eingeholt wurden, haben sie zusammen 1.431,183 km geschafft.

100% aller Startgelder und Spenden gehen in die Rückenmarksforschung. Wir sind einfach überwältigt, danke :-)  


Alle Infos zum Wings for Life World Run gibt es hier.