Stephen Strittmatter
Stephen Strittmatter  

Wir fördern ReNetX Bio mit 7 Millionen Dollar


Zur Übersicht

ReNetX Gründer Stephen Strittmatter entdeckte Proteine, die das Auswachsen von Nervenfasern nach einer Verletzung hemmen. „Dr. Strittmatter fand und entwickelte ein Molekül, das drei unterschiedliche Hemmer des Nervenwachstums blockiert, das Nervensystem stabilisiert und Neuroregeneration ermöglicht. Dieses Problem konnte bisher nicht angegangen werden und stellt somit therapeutisches Neuland dar,“ erklärt Jane Hsieh, Wings for Life Mitarbeiterin im Programm für Klinische Studien (ATP - Accelerated Translational Program).

Therapie für chronisch Verletzte
Im Tiermodell erhielt ungefähr ein Drittel aller behandelten Tiere die volle Beweglichkeit zurück, selbst wenn zwischen Verletzung und Behandlung ein Zeitraum von drei Monaten lag. „Jedes bisher erfolgreiche Therapeutikum für die Neuro-Regeneration wurde bei akuten Verletzungen angewendet,“ so Armin Curt, Klinischer Direktor bei Wings for Life. „Hier sehen wir zum ersten Mal solche positiven Ergebnisse auch im chronischen Paradigma.“

Schnellerer Weg in die Klinik
Hsieh beschreibt die hohe finanzielle Unterstützung seitens Wings for Life als eine Brücke von der Forschung in die Klinik. „Unser oberstes Ziel ist es, diesen Prozess zu beschleunigen, damit diese Behandlung schneller zu den Betroffenen kommt.” ReNetX CEO Erika R. Smith ergänzt: „Die Stiftung gibt uns die Mittel, um eine komplette Klinische Studie starten zu können. Das wird uns wichtige Daten liefern und die Therapie für chronisch verletzte Patienten vorantreiben.”

Die Studie startet Ende 2018. Mehr Information finden Sie unter: http://www.renetx.com/