Spendenboxen on Tour


Zur Übersicht

Martin Grill ist Physio- und Sporttherapeut und gehört mit sieben Kollegen zu den Therapists on Tour.Alle aus dem Team kommen aus dem Sportbereich. Sie sind Skifahrer, ehemalige Fußballer, Volleyballspieler oder haben Eishockey gespielt. Heute arbeiten sie als Konditionstrainer, Leistungsdiagnostiker, Masseure, Sport- und/oder Physiotherapeuten.“
In unterschiedlichen Konstellationen sind sie seit 15 Jahren bei Lauf- und Sportveranstaltungen, wie dem Dolomitenmann, mit dabei. Wenn sie vom Veranstalter gebucht werden, haben sie neben Tapes, Ölen und ihren Liegen fürs Regenerationszentrum auch immer ihre Wings for Life Spendenboxen dabei.

 

Spende statt Trinkgeld
Dass sie Wings for Life mit diesen Einnahmen unterstützen, ist für Martin Grill selbstverständlich. „Ich kenne den Stiftungsgründer Heinz Kinigadner persönlich und war damals als Therapeut in der Motorsportarena Oschersleben, als sein Sohn Hannes verunfallte. Wir alle waren sehr betroffen“, erinnert er sich. Die Vorstellung querschnittsgelähmt zu sein, ist für den begeisterten Bergläufer bedrückend. „Trotzdem gibt es so viele Menschen, die so ein schweres Schicksal zu tragen haben. Mit unseren Spenden wollen wir Hoffnung geben. Ich will mich so weit einbringen, wie nur möglich.“
Die Spendenbox ist bei allen Einsätzen der Therapeuten gut sichtbar aufgestellt. „Wenn uns jemand Trinkgeld geben möchte, bitten wir immer die Euros in die Box zu schmeißen und erklären, dass 100% davon in die Rückenmarksforschung fließen.“


Dass Fortschritte in der Forschung oft in kleinen Schritten passieren, vergleicht Grill mit seinen Patienten: „Bewegung ist für uns ein Riesenthema. Wir sorgen immerhin dafür, dass sich Sportler besser und uneingeschränkt bewegen können – das erfordert viel Geduld.“ Fortschritte würden nur dann gelingen, wenn man dranbleibt. „Nur wer sein Ziel vor Augen hat, kann es schaffen. So ist es auch in der Rückenmarksforschung. Man muss fokussiert bleiben – dann können die nächsten erfolgreichen Schritte gemacht werden. Wenn man etwas wirklich will, schafft man es auch.“
Dank der aufgestellten Boxen konnten die Therapists on Tour in den letzten beiden Jahren 1526 Euro an uns spenden.

Weltweite Bewegung
Im letzten Jahr ging das Team rund um Martin Grill auch beim Wings for Life World Run an den Start. Um Aufmerksamkeit zu schaffen und noch mehr Spenden zu sammeln. „Heuer laufen wir ihn Wien. Meine Frau organisiert einen 50-Personen Bus. Dort dabei zu sein und für die zu laufen, die es selbst nicht mehr können unterstreicht alles, woran ich persönlich und in meinem Job glaube.“  

Möchten Sie uns auch mit einer Aktion, einem Event oder einer ausgefallenen Idee unterstützen? Schreiben Sie an elisa.krimbacher@wingsforlife.com, um alle Infos einzuholen. Wir freuen uns :-)