© Christopher & Dana Reeve Foundation

Schulterschluss mit Reeve Foundation


Zur Übersicht

Es begann mit nur einem einzelnen Zeh. Dr. Susan Harkema von der Universität Louisville erinnert sich genau an die Worte ihres Patienten: „Schau Susie, ich kann meinen Zeh bewegen.“ Rob Summers war vom Hals abwärts gelähmt. Nach einem Autounfall wurde ihm gesagt, dass er nie wieder gehen würde. Doch nur einige Wochen nachdem Dr. Harkema ein Elektrostimulationsgerät an sein Rückenmark implantiert hatte, wurde das Unvorstellbare möglich: Rob Summers konnte seine Gliedmaßen allmählich wieder bewegen.



Er war der erste von bisher vier Patienten, die im Rahmen einer experimentellen Therapie mit der sogenannten epiduralen Elektrostimulation und intensivem Rehabilitationstraining behandelt wurden. Da Rückenmarksverletzungen bis heute noch weitgehend als irreversibel gelten, kam diese Stimulation von scheinbar nicht mehr funktionalen Nerven einem medizinischen Wunder gleich.

Wings for Life und die Christopher & Dana Reeve Foundation gaben heute ihre Zusammenarbeit bekannt, um die revolutionäre Forschung von Dr. Harkema voranzutreiben. Damit bekräftigten die beiden Stiftungen ihr Engagement im Bereich der Rückenmarksforschung. Der Zusammenschluss ermöglicht die Durchführung einer wegweisenden klinischen Studie, die Mitte 2015 lanciert werden soll.

Im Rahmen der Studie wird bei 36 Personen mit Rückenmarksverletzungen die Hypothese überprüft, dass mit der epiduralen Stimulation wichtige Körperfunktionen zu einem bedeutenden Teil wiederhergestellt werden kann. Eine spezielle Gruppe von acht Patienten wird mit einem Großteil der Erlöse des ersten Wings for Life World Runs finanziert. Tausende Athleten nahmen 2014 an dem globalen Laufevent teil, bei dem zur exakt gleichen Zeit in 34 Orten der Welt der Startschuss fiel. Insgesamt wurden 3,2 Millionen Euro aufgebracht, um viel versprechende Forschungsprojekte zur Heilung von Querschnittslähmung zu fördern. Am 3. Mai 2015 findet der globale Lauf zum zweiten Mal statt.

Susan Howley, Jan Schwab, Peter T. Wilderotter, Susan Harkema
Susan Howley, Jan Schwab, Peter T. Wilderotter, Susan Harkema 


„Wir möchten so schnell wie möglich die Ziellinie erreichen“, sagte Peter Wilderotter, CEO der Christopher & Dana Reeve Foundation. „Wir haben vieles mit Wings for Life gemeinsam – wir arbeiten teilweise mit denselben Forschern und wir haben ein und dieselbe Mission. Wir glauben, dass wir gemeinsam noch mehr Menschen dazu mobilisieren können, die Forschung in diesem Bereich zu unterstützen.“
 
„Das Projekt von Dr. Harkema basiert auf 30 Jahren Forschungsarbeit und hat sich nun zu einer absoluten Vorreiterstudie entwickelt - mit dem Ziel, das Leben von Querschnittspatienten deutlich zu verbessern“, so Jan Schwab, Direktor für Forschung und Medizin bei Wings for Life.

Trotz aller Erfolge liegt noch viel Arbeit vor den Forschern. „Die Zusammenarbeit von Wings for Life und der Christopher & Dana Reeve Foundation ist ein bedeutender Schritt, dank dem wir die Forschung deutlich schneller vorantreiben können“, erklärt Dr. Susan Harkema. „Ich möchte allen Teilnehmern und Läufern des Wings for Life World Run danken und alle aufrufen, am 3. Mai 2015 wieder mitzumachen.“

Erfahren Sie hier mehr über die epidurale Stimulation.