Anita Gerhardter
Anita Gerhardter  © Stefan Voitl

Rückblick auf 2012


Zur Übersicht

Liebe Freunde & Unterstützer von Wings for Life,

die Feiertage nahen und das Jahr 2012 neigt sich mit raschen Schritten seinem Ende zu. Wir werden es in guter Erinnerung behalten, denn sowohl in wissenschaftlicher als auch in wirtschaftlicher Hinsicht war es bis dato das Beste in unserer noch jungen Geschichte.

In der Forschung konnten wir dank ihrer Hilfe einiges bewegen: Ein Highlight war definitiv die Organisation der 1. Europäischen Neurotrauma Nachwuchsakademie in Zusammenarbeit mit der englischen Stiftung ISRT. Im Rahmen dieses einwöchigen Lehrgangs erörterten junge Nachwuchsforscher gemeinsam mit internationalen Koryphäen auf diesem Gebiet neue Therapieansätze für traumatische Rückenmarksverletzungen.

Auch der Imaging-Workshop im Rahmen der ISCOS Konferenz, initiiert von unserem wissenschaftlichen Direktor Jan Schwab, hat neue Akzente in der Rückenmarksforschung gesetzt. Die Entwicklung von verbesserten, bildgebenden Verfahren ist eine wichtige Grundlage für erfolgreiche klinische Studien und damit elementar für weiteren Forschungsfortschritt.

Insgesamt konnten wir in 2012 zweiundzwanzig Forschungsprojekte fördern, die sich den verschiedensten Bereichen der Rückenmarksforschung widmen, wie zum Beispiel Stammzelltherapien oder neuroprotektiven/regenerativen Ansätzen. Die Ergebnisse dieser Projekte sind sehr ermutigend und geben berechtigte Hoffnung auf eine Verbesserung der Lebensqualität von Querschnittspatienten sowie deren Genesung.

Viel versprechend ist zudem der Ausblick auf 2013, denn in den vergangenen zwei Monaten hat uns eine neue Rekordanzahl an Förderanträgen von Spitzenforschern aus aller Welt erreicht.

Das alles ist auch Ihr Erfolg! Denn nur durch Ihre Unterstützung kann Wings for Life die so dringend benötigten Fördermittel bereitstellen. Sei es durch Ihre zahlreichen Geld- oder Sachspenden, Ihre Teilnahme an unserem Gipfeltreffen Charity-Dinner, Ihr Mitwirken an dem Formel-1 Projekt „Faces for Charity“ oder Ihr Besuch des Kini Fullgas Events. Jeder Cent, jeder Euro bringt uns wieder einen Schritt weiter. Ganz besonders erfreut uns die Tatsache, dass mittlerweile immer mehr Menschen in Eigeninitiative beeindruckende Fundraisingprojekte für die Rückenmarksforschung durchführen, darunter sogar Projekte von Schulklassen und Universitäten.

Auch im kommenden Jahr erwarten uns wieder zahlreiche, spannende Spendenaktionen, so zum Beispiel der erste Charity Ball unserer englischen Kollegen in London mit Susie Wolff und David Coulthard als Gastgeber. Lassen Sie sich überraschen, was wir sonst noch alles in Planung haben.

Wie Sie sehen, kommen wir voran. Bis zum Erreichen unseres großen Zieles ist es allerdings noch ein weiter Weg, und wir hoffen, dass Sie uns auch 2013 wieder ein Stück davon begleiten werden.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen und Ihre großartige Unterstützung. Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein fröhliches Weihnachtsfest sowie ein glückliches, gesundes neues Jahr 2013.

Mit besten Grüßen,
Anita Gerhardter