Noch 20 Tage bis zum World Run


Zur Übersicht

Unglaublich aber wahr: In 20 Tagen laufen wieder tausende Menschen in 35 Veranstaltungsorten für die Rückenmarksforschung. Der internationale Renndirektor Colin Jackson hat ein paar Tipps:  
 
Colin, worauf freust Du Dich am 3. Mai 2015 am meisten?
Am meisten freue ich mich darauf, die vielen Teilnehmer an den Startlinien zu sehen, wie sie voller Vorfreude und nervös zugleich auf den Start des Rennens warten. Ich werde zwar in Spielberg (Österreich) in der Global Race Control sein, kann aber per Live-TV-Übertragung den Start in fast jedem Land hautnah miterleben. Das ist etwas ganz besonderes.

Worauf dürfen sich die Läufer freuen?
Mit den Erfahrungen aus dem ersten Jahr sollten wir heuer noch besser aufgestellt sein. Wir haben mehr Personal vor Ort. Wir können dadurch noch insgesamt mehr Läufer zulassen. Rollstuhlfahrer sind gemeinsam mit den Läufern in einem Rennen und wir bieten mehr Altersklassen an. Die Lauferfahrung der Teilnehmer wird bestimmt noch intensiver.  

Wie können sich Läufer auf das Rennen vorbereiten?
Jeder, der am 3. Mai an den Start geht, um eine gute Zeit zu haben und sich darüber im Klaren ist, warum er dabei ist, ist in meinen Augen bestens vorbereitet. Mit unserer neuen App kann man sich auch bestens vorbereiten und das Rennen simulieren.   Außerdem lohnt es sich, mit einem Laufpartner an den Start zu gehen: Schnapp Dir einen Freund oder gleich ein ganzes Team an Freunden und lauf mit ihnen gemeinsam so weit Du kannst, bevor Dich das Catcher Car einholt. Teilt ein gemeinsames Ziel und erreicht es zusammen. Viel Glück!

www.wingsforlifeworldrun.com