Mit vereinten Kräften


Zur Übersicht

Zum zweiten Mal in Folge haben sich Riders4Riders und die Marina Romoli Onlus Stiftung dazu entschieden, gemeinsam mit Wings for Life ein Forschungsprojekt zur Heilung von Querschnittslähmung zu fördern. Die Spendensumme wird Dr. Grégoir Courtine an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPVL) zuteil. Courtine und sein Team konnten bereits im Juli 2012 zeigen, dass mit ihrer Therapiemethode gelähmte Ratten auf einem Laufband wieder gehen können. Dieses Ergebnis hatte bereits damals in der Öffentlichkeit Aufsehen erregt.

Nun haben die Wissenschaftler das System verfeinert, sodass die Beinbewegungen nahezu vollständig kontrolliert werden können. Dieses Echtzeit-Kontrollsystem ermöglicht einen flüssigen und fast natürlich wirkenden Bewegungsablauf. Dr. Courtine bezeichnet es als „personalisierte elektrochemische Neuroprothese“. Wie in der Veröffentlichung beschrieben, konnten die Tiere mehr als 1000 Schritte in Folge ohne Fehler durchführen. Zudem konnten sie auch Treppen mit unterschiedlichen Stufenlängen und –höhen präzise und flüssig erklimmen.

Das Projekt wurde im wissenschaftlichen Journal Science Translational Medicine veröffentlicht. Hier finden sie eine Zusammenfassung.

Weitere Informationen zu Dr. Grégoir Courtine und seiner Arbeit können folgendem TED talk entnommen werden.