© Prüß, Thiriot, Schwab

Lähmung des Immunsystems


Zur Übersicht

Lymphknoten sind kleine, eiförmige Filterstationen unseres Immunsystems. Bei einer Erkrankung wie zum Beispiel einer Erkältung schwellen sie an – ein Anzeichen dafür, dass das Immunsystem aktiv ist. Bei Rückenmarksverletzungen ist es jedoch häufig umgekehrt: Hier schrumpfen die Lymphknoten erheblich und verlieren ihre Funktion, wodurch eine Immunschwäche ausgelöst wird. Deshalb bekommen Querschnittspatienten leichter eine Infektion und erholen sich langsamer. Zudem erhöht sich die Gefahr einer gefährlichen Lungenentzündung. Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass eine gestörte Regulation der Nebennieren Ursache für diese Immunschwäche ist. Davon ist das gesamte Immunsystem – auch oberhalb der Lähmung – betroffen.

Forscher: Dr. Harald Prü., Prof. Dr. Jan Schwab et al.
Institute: Charité Berlin, Ohio State University, Wexner Medical Center et al.
Status: Work in progress