(v. l.): D. Mateschitz, H. Kinigadner, A. Falkner, H. Kinigadner, J. Falkner
(v. l.): D. Mateschitz, H. Kinigadner, A. Falkner, H. Kinigadner, J. Falkner 

Gipfeltreffen erneut mit Rekordspendensumme


Zur Übersicht

Das 4. Gipfeltreffen Charity-Dinner führte uns vergangenen Freitag nach Sölden im Ötztal. Hochrangige Persönlichkeiten aus Sport, Wirtschaft und Unterhaltungsbranche trafen sich auf 3.040 m Seehöhe und speisten im edlen Ambiente des ICE-Q-Restaurants für die gute Sache. Die Spendensumme erklomm mit 230.000 Euro einen neuen Spitzenwert und fließt zur Gänze in ein innovatives Forschungsprojekt zur Heilung von Querschnittslähmung.

„Ich hatte in meiner Karriere sehr viel Glück und bin froh, dass ich hier und heute auf beiden Beinen stehen kann. Daher unterstütze ich Wings for Life von ganzem Herzen“, sagte Thomas Morgenstern. Der ehemalige Skispringer war einer von insgesamt 85 geladenen Gästen, die am Freitag Abend auf den barrierefreien Gaislachkogl kamen, um sich für querschnittsgelähmte Menschen zu engagieren.

Auch Schauspieler Tobias Moretti, Fußball-Manager Ralf Rangnick und Air-Race-Pilot Hannes Arch genossen die kulinarischen Leckerbissen und unterhielten sich in gelöster Atmosphäre prächtig. Musikalisch sorgte das SASA-Quintett für Stimmung und spielte um Mitternacht ein Geburtstagsständchen für Skisprunglegende Andreas Goldberger.

Ö3-Mikromann Tom Walek führte traditionell amüsant durch den Abend und rief die honorigen Gäste erfolgreich zu Geboten für die stille Auktion auf. Die Spendensumme kletterte bis zum Ende des Abends auf 230.000 Euro. Dank der großartigen Unterstützung der Bergbahnen Sölden, die den Abend gratis ausrichteten, fließt die Summe direkt und ohne Abzüge in den wohltätigen Zweck.

„In der Rückenmarksforschung geht es langsam aber stetig voran. Mit den heutigen Einnahmen können wir eine weitere Etappe in Angriff nehmen“, freute sich Wings for Life-Mitbegründer Heinz Kinigadner. „Wir werden damit ein spannendes Forschungsprojekt an der Universität von Kalifornien (USA) fördern, das mittels Biomaterialien die Verletzungsstelle im Rückenmark überbrücken möchte. Dieses Projekt sollte dazu beitragen, dass Querschnittspatienten eines Tages wieder wichtige Körperfunktionen zurückgewinnen können.“

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen bedanken, die diesen wunderbaren Abend und das tolle Spendenergebnis erst möglich gemacht haben. Unser größtes Dankeschön gebührt natürlich unseren Gästen, den Bergbahnen Sölden mit all ihren Mitarbeitern und unserem Benefizpartner Gfatterhofer Baugesellschaft. Ferner möchten wir uns ganz herzlich bedanken bei: Tourismusverband Sölden, Siegried Herzog Destillate, Pirkner Events, Weingut Engel, Weingut Paul Achs, Weingut Feiler-Artinger, Champagne J.M. Gobillard & Fils, der Wiener Zuckerwerkstatt, den Fotografen Martin Lugger, David Robinson und Jürgen Skarwan, sowie unserem Filmemacher Mathias Bergmann.  

Fotos: Jürgen Skarwan, Martin Lugger, David Robinson