Erfolgreiche erste Kulturpartnerschaft


Zur Übersicht

Mehr als 24.000 Zuschauer besuchten vergangenen Dezember eines der größten Festivals für zeitgenössische Kunst im Salzburger Volksgarten. Restlos ausverkauft war auch das Stück der französischen Gruppe Cirque inextrémiste rund um einen querschnittsgelähmten Artisten. Die Veranstalter entschieden sich, pro verkaufte Normalpreiskarte dieser außergewöhnlichen Darbietung einen Euro für die Rückenmarksforschung zu spenden. Insgesamt kamen so 7.000 Euro zusammen, die nun in viel versprechende Forschungsprojekte zur Heilung von Querschnittslähmung fließen.

„Das war eine tolle, erstmalige Kooperation“, sagte Georg Daxner im Rahmen der Scheckübergabe. „Wir wollten zum einen auf das Thema Querschnittslähmung aufmerksam machen, zum anderen aber auch zeigen, dass selbst mit Handicap so manches möglich ist. Ich denke, das ist uns gelungen.“

Auch Daniela Rupp zeigte sich von der Zusammenarbeit begeistert: „Für Wings for Life war dies die erste Kooperation auf dem kulturellen Sektor. Ganz besonders freut uns, dass das Stück auch bei den Betroffenen so gut angekommen ist.“

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Maria Hauner, Georg Daxner und dem gesamten Winterfest-Team, den drei Artisten sowie  allen Zuschauern.

Mehr über die Veranstaltung