Entweder Stehen oder Gehen


Zur Übersicht

Patienten mit einer motorisch kompletten Querschnittslähmung können nicht stehen, gehen oder ihre Beine bewegen. Häufig ist eine natürliche Erholung dieser Funktionen eher unwahrscheinlich. In den letzten Jahren hat man erfolgreich darauf hin gearbeitet, die Wirkung des Rehabilitationstrainings zu verstärken, indem man es mit anderen Behandlungen wie zum Beispiel epidurale Stimulation kombiniert.

Epidurale Stimulation kann ähnlich wie die Signale, die vom Gehirn kommen, eine Bewegung auslösen. Mann kann dadurch das untere Rückenmark stimulieren und die neuralen Verschaltungen aktivieren.

Mit dieser Verstärkung konnte erreicht werden, dass trainierte Patienten (unter Aktivierung durch den Stimulator) Bewegungen ausführen und sogar stehen konnten. Als nächsten Schritt untersuchte die Studie, ob durch das Training und ohne den Verstärkungseffekt des Stimulators erreicht werden kann, dass der Patient stehen oder sogar gehen kann.

Die Ergebnisse der Studie
Susan Harkema von der Universität Louisville hat vier Patienten sehr intensiv trainiert und getestet bevor ihnen epidural ein Stimulator implantiert wurde. Nach einem Stehtraining verbesserte sich die Fähigkeit zu stehen bei den vier Teilnehmern in unterschiedlichem Ausmaß, einhergehend mit einer verbesserten Kontraktion der Beinmuskulatur.

Direkt nach dem Stehtraining wurden die Probanden einem Gehtraining unterzogen, mit dem Ergebnis, dass sich bei drei der vier Probanden die Fähigkeit zu stehen substantiell verschlechterte. Die Verschlechterung ging soweit, dass die Testpersonen wieder so schlecht wie zu Beginn der Stehtraining stehen konnten.
Das Gehtraining löschte also den Fortschritt durch das Stehtraining wieder. Diese Ergebnisse legen nahe, dass Patienten entweder das eine (stehen) oder das andere (gehen) erfolgreich üben können, aber nicht beides zur selben Zeit.
Schließlich war mit beiden Trainingsübungen und epiduraler Stimulation die Funktionserholung bei ausgeschaltetem Stimulator nicht anhaltend.

Die nächsten Schritte
Da bisher Steh und Gehtraining zeitlich hintereinander folgten, will Susan Harkema neue Trainingsprotokolle testen. Eine Idee ist zum Beispiel, die Protokolle ineinander verschachtelt anzuwenden. Beide Trainingsprotokolle sollen in kurzen wechselnden Zeitabschnitten angewandt werden. Obwohl im ersten Versuch nicht erfolgreich, bleibt das Ziel beides zu verbessern - Stehen und Gehen.

 

Quelle: Rejc E, Angeli CA, Bryant N, Harkema S. Effects of stand and step training with epidural stimulation on motor function for standing in chronic complete paraplegics. Journal of Neurotrauma. 2016 Aug 26.