Einfallsreiche Spendenaktionen


Zur Übersicht

Die Fundraising-Aktionen unserer Unterstützer sind vielseitig. Die einen schwitzen für Wings for Life, andere veranstalten einen Event oder halten Vorträge. Hier die Aktionen der letzten Wochen zusammengefasst.

Das österreichische Lufttransportunternehmen Heli Austria hat seinen neuen Helikopter-Stützpunkt eröffnet. Der Heliport Knaus in St. Johann im Pongau, Salzburg ist 15.000 m2 groß. Bei der Neueröffnung wurden Rundflüge mit fünf Helis angeboten. Die dadurch eingenommen 6.485 Euro wurden vom Unternehmen auf 7.000 Euro aufgerundet und an Anita Gerhardter von Wings for Life übergeben.

Als Lucy Tarrant durch den Wings for Life World Run von uns erfuhr, beschloss sie einen weiteren Marathon für die Rückenmarksforschung zu laufen. Durch Bekannte sammelte sie so über 340 Euro.

Dom Tranquilles Freund ist nach einem Unfall querschnittsgelähmt. Deshalb beschloss der Brite 24 Stunden lang an einer Kart Weltmeisterschaft der Britischen Universitäten teilzunehmen, um knapp 330 Euro für uns zu sammeln.

Anfang Oktober fand an der FH Joanneum in Graz die alljährliche Benefizveranstaltung für Wings for Life statt. Studierende luden dabei zum dritten Mal zur Podiumsdiskussion „Soziales Engagement & Wirtschaft“. Dank unterschiedlicher Aktionen, wie Charity-Fußball oder Getränkestände, sammelten die Studenten 5.800 Euro.

 

Greg Shone und Tom Drewett organisierten ein Schulrugby an der Uni in Birmingham. Tausende Zuseher fieberten mit, genossen Musik und ein Barbecue. So wurden 410 Euro eingenommenen.

 

Sarah Thake hatte einen schweren Unfall, verletzte sich ihr Rückenmark und konnte ihre Beine nicht mehr bewegen. Nach vielen OPs begann sie am 4. August 2014 wieder, sich langsam auf die Seite zu rollen, sich aufzusetzen und auch wieder zu gehen. Heute kann sie mit einer Gehhilfe und durch regelmäßige Physiotherapie wieder laufen. „Den 4. August 2015 feierte ich, indem ich 10 Meilen für die gute Sache ging”, so Sarah. Ihre Familie und Freunde begleiteten sie. Durch ihre Unterstützer spendete sie schließlich 2.722 Euro an uns.

 

John Lidster veranstalte in seiner Atelier Gallerie in Leigh-on-Sea in England Abende mit unterschiedlichen Künstlern und Musikern. Er hat 245 Euro eingenommen und wird seine Sammelaktion fortsetzen.

Matt Clifford stellte im Sommer Wings for Life in der University of Surrey vor. Einheimische Unternehmer organisierten Spiele und Aktivitäten für Studenten – ein großer Teil der Einnahmen, nämlich 750 Euro wurden an Wings for Life gespendet.

James Sanna und Thomas Adams haben einen guten Freund, Henry. Seit Anfang des Jahres ist dieser Paraplegiker. Für ihn nahmen James und Thomas am Swansea Half Marathon in England teil. Dabei haben sie 9.550 Euro gesammelt.

Beim diesjährigen Ealing Halbmarathon hat unsere Unterstützerin Danielle Aspital ihre persönliche Bestzeit erreicht: 1:47:39. Sie hat bereits 613 Euro für uns gesammelt und möchte diese Summe noch erhöhen.

Im Zuge ihres Maturaprojektes wollten die Schüler der HAK Waidhofen/Ybbs mehr Bewusstsein für Querschnittslähmung schaffen. Bei einem „Gaberl-Turnier“ sponserten regionale Firmen pro Ballkontakt einen Betrag von gesamt 650 Euro.  

 

Robert Carrigill schaffte die Rat Race Coast to Coast in 22 Stunden und 44 Minuten; viel schneller als er ursprünglich dachte. Dabei hat er 885 Euro für Wings for Life gesammelt und möchte sich auf zukünftig für die Rückenmarksforschung engagieren.

 

Für ihren 40. Geburtstag in Londons Bloomsbury Ballroom wählte die AMS Group Wings for Life als CharityPartner. Durch eine stille Versteigerung und eine Tombola konnten am Ende des Abends 11.400 Euro gesammelt und an uns übergeben werden.

Ed Bartlett war einer von 100 Fahrern beim diesjährigen Trans Savoie Mountainbike enduro race. Er startete in Val D'Isere auf 2.800m Höhe, um sechs Tage später in Chamonix Mont Blanc anzukommen. Die Route vereint die höchsten und kniffligsten Trials der Alpen. Ed war pro Tag 50km auf 3.000 Höhenmetern unterwegs. Ed kämpfte und sammelte 1.715 Euro für die Rückenmarksforschung.

 

Julie Daly fiel 2008 von ihrem Pferd und verletzte sich am Rückenmark. Zwei Jahre lang war sie bettlägerig, lernte dann 12 Monate lang wieder zu laufen. Nun nahm sie beim ersten UK Para Triathlon in Eton Dorney teil. Sie schaffte es, 750m zu schwimmen, 20km mit dem Rad zu fahren und 5km zu laufen. So generierte sie 14.975 Euro für Wings for Life.

 

Wir möchten uns von Herzen bei allen Organisatoren dieser kreativen Aktionen bedanken. Jeder gespendete Euro zählt und geht zu 100% in die Rückenmarksforschung. Wenn auch Sie eine gute Idee haben und Fundraiser werden möchten, informieren Sie sich hier.