„Dieser Abend macht Hoffnung“


Zur Übersicht

Auf 1520 Metern fällt der erste Schnee. Leise spielen die Flocken im eiskalten Wind und verwandeln Ski Amadé in Flachau in eine frostige Winterlandschaft. Inmitten dieser Idylle liegt die Lisa Alm, gemütlich und mit einem warmen Lila beleuchtet. Am Samstag sind mehr als hundert Menschen aus Sport, Kultur und Wirtschaft unserer Einladung dorthin gefolgt, um mit uns Zeit zu verbringen und Geld für die Rückenmarksforschung zu sammeln.

Heinz Kinigadner und Wolfgang Illek mit Hannes Reichelt, Matthias Lanzinger und deren Partnerinnen.
Heinz Kinigadner und Wolfgang Illek mit Hannes Reichelt, Matthias Lanzinger und deren Partnerinnen.  

Wings for Life World Run Botschafterin Patricia Wolf und Nina Karl-Grissmann.
Wings for Life World Run Botschafterin Patricia Wolf und Nina Karl-Grissmann.  

Gleich zu Beginn heißt Anita Gerhardter die Anwesenden willkommen und erwähnt noch einmal wie wichtig es ist, Forschung zu fördern. Deutlich wird das vor allem in der Begrüßungsrede von Kollegen Wolfgang Illek. Im Raum ist es still – alle hören aufmerksam zu, als er von seinem schweren Unfall 2004 erzählt. Davon, wie er als sportlicher, junger Mann auf der Intensivstation zu sich kam und nur noch seinen Kopf bewegen konnte. Er spricht über seine Rehabilitation und davon, dass sein Körper vom 5. Halswirbel abwärts gelähmt ist.


Seine Geschichte, so betont er, soll nicht bedrücken, sondern den Gästen vermitteln, wie sehr er auf eine Heilung hofft. Auch, weil seine Verlobte ihr erstes gemeinsames Kind erwartet. „Ich mache mir natürlich sehr viele Gedanken darüber, wie es wäre das Baby hochheben zu können, ihm die Natur zu zeigen und – auch wenn das schon weit vorgreift - ihm eines Tages Radfahren beibringen zu können.“ Etwas abseits sitzt Lena, seine Verlobte, mit Tränen in den Augen.


Alles für die Forschung
Die Spenden des Gipfeltreffens gehen direkt und zu 100% in die Rückenmarksforschung. Darauf weist auch Moderator Tom Walek hin, als er die i-Pad Auktion erklärt. Dabei können Erlebnisse ersteigert werden, die man sich für gewöhnlich nicht kaufen kann. Legende Reinhold Messner rührt die Werbetrommel für seine Wanderung in den Südtiroler Dolomiten höchstpersönlich.

Extremalpinist Alexander und Bergsteiger Reinhold Messner bewerben ihre Exponate. „Wissenschaftler haben etwas gemeinsam mit uns. Wir alle gehen unbekannte Wege zum ersten Mal.“
Extremalpinist Alexander und Bergsteiger Reinhold Messner bewerben ihre Exponate. „Wissenschaftler haben etwas gemeinsam mit uns. Wir alle gehen unbekannte Wege zum ersten Mal.“  

Auch die ehemaligen Skispringer Andreas Goldberger, Thomas Morgenstern und Snowboarder Benjamin Karl versteigern sich.
Auch die ehemaligen Skispringer Andreas Goldberger, Thomas Morgenstern und Snowboarder Benjamin Karl versteigern sich.  

Die Gäste bieten - insgesamt 449 mal.
Die Gäste bieten - insgesamt 449 mal. 

Ein weiteres Highlight an diesem Abend ist der Forscher Grégoire Courtine von der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne in der Schweiz. Er zeigt, wie er elektrische Rückenmarkstimulation mit robotergestütztem Lokomotionstraining kombiniert und diese Technik mittlerweile bei Menschen mit chronischer inkompletter Querschnittslähmung testet. 


Das Spendenergebnis wird schließlich kurz vor Mitternacht verkündet. Sitzplätze, Tombola-Lose und die Versteigerung der Exponate bringen unfassbare 240.500 Euro. Wir sind überwältigt und möchten uns noch einmal von Herzen bedanken. 


Bei allen Gästen, bei Erich Tiefenthaler, der seine Lisa Alm kostenlos zur Verfügung stellte und dessen Team die Waren der Metro zu einem Gaumenschmaus verwandelte. Danke an Vöslauer, Trumer Pils, Rauch, Red Bull, Hillinger Wein und Herzog-Destillate für die kostenlosen Getränke. Vielen Dank an Ö3-Mikromann Tom Walek, der durch den Abend geführt hat, Fotograf Jürgen Skarwan, Martin Höck von der Solution Box, Sänger Chris Oliver und die Barkeeper Robert Pölzl und Stefan Haneder. Sie alle sind an diesem Abend unentgeltlich im Einsatz gewesen. Danke auch all jenen, die ein Exponat zur Verfügung gestellt haben, allen Bietern und engagierten Mitarbeitern. Vielen Dank, dass ihr mit uns daran fest hält, Querschnittslähmung zu heilen.