Gloryfy Testimonial David Coulthard
Gloryfy Testimonial David Coulthard  

Besondere Brillen für ein besonderes Ziel


Zur Übersicht

Christoph Egger hatte eine Vision. Er wollte eine Brille entwickeln, die sämtlichen Bedingungen standhält. „Sie sollte mehr aushalten, als alles bisher dagewesene. Nichts – kein Druck, kein Zusammenpressen, kein Sturz durfte dieser neuen, innovativen Brille etwas anhaben“, erklärt der Tiroler. Für dieses Vorhaben investierte der studierte Betriebswirtschaftler seine gesamten Ersparnisse und viele Jahre in die Entwicklung neuer Materialien. „Es gab unzählige Tiefs, aber irgendwann haben mein Team und ich es geschafft. Wir brachten die erste Brille auf den Markt, die nicht kaputt zu kriegen war.“ Produziert und vertrieben in Österreich, sollte für die neue Marke gloryfy dann ein Netzwerk aufgebaut werden.

„Unbreakable - das passt zu uns.“
Zu dieser Zeit lernte Christoph Egger auch Wings for Life-Gründer Heinz Kinigadner und seinen querschnittsverletzten Sohn Hannes kennen. „Als ich den beiden meine Brille vorgestellt habe, meinte Heinz: Unbreakable. Das passt zu uns, oder Hannes?“ Egger zeigte sich überrascht. War ein junger Mann im Rollstuhl doch gerade der Beweis dafür, wie zerbrechlich Menschen sind. „Es hat etwas gedauert, bald wusste ich aber wie dieser Satz gemeint war: Egal was passiert, Wille und Hoffnung sind nicht zu brechen.“

Christoph Egger mit Heinz Kinigadner
Christoph Egger mit Heinz Kinigadner  

Eine Philosophie, auf der der Unternehmer sein Produkt weiterträgt. Dazu beginnt er Wings for Life und damit die Rückenmarksforschung zu unterstützen. „Ich habe bei Familie Kinigadner gesehen, was eine Querschnittslähmung im Alltag bedeutet. Nicht nur für den Betroffenen selbst. Es ist meine Verantwortung und mir auch ein Bedürfnis, zu helfen.“ Eine perfekte Symbiose, weil auch Bekannte, Unterstützer und Freunde der Stiftung sich für die einzigartigen Brillen begeistern. „So konnten wir auch David Coulthard als Testimonial gewinnen. Es hilft natürlich, wenn unterschiedliche Zielgruppen auf einen aufmerksam werden und man namhafte Partner hat“, ist Egger überzeugt.

So werden Brillen zu Spenden
Jetzt hat Christoph Egger zwei neue Brillen für die Stiftung entwickelt. Eine im Wings for Life Design und eine für den Wings for Life World Run. „Unser Produkt hat sich in den letzten Jahren enorm weiterentwickelt. Die Wings for Life-Brille ist sehr alltagstauglich, hat ein spezielles Glasdesign. Sie passt damit wirklich jedem."

Das Modell Gi15 St. Pauli UB5 Wings for Life
Das Modell Gi15 St. Pauli UB5 Wings for Life  

Das Wings for Life World Run-Modell wiederum ist als erste Brille rahmenlos, futuristisch und sehr stylisch. Sie eignet sich perfekt für den Sport.“

Die G9 RADICAL Helioz World Run
Die G9 RADICAL Helioz World Run 

Pro verkaufter Edition werden zehn Euro an Wings for Life gespendet. „Außerdem sind mein Team und ich heuer wieder beim Wings for Life World Run in Wien am Start. Wir wollen Seite an Seite mit denen laufen, die beweisen, dass auch Träume unbreakable sind.“

Die neuen Wings for Life-Brillen gibt es ab sofort im Sportfachhandel, beim Optiker Ihres Vertrauens oder online auf www.gloryfy.com. Danke, dass Sie uns mit dem Kauf unterstützen.