10 Tage bis zum Wings for Life World Run


Zur Übersicht

Am 4. Mai steigt mit dem Wings for Life World Run eines der größten und einzigartigsten Laufevents der Geschichte. Um Punkt 10.00 Uhr UTC fällt in 32 Ländern rund um die Welt  gleichzeitig der Startschuss für zehntausende Läufer aus 136 Nationen – von Vollprofis bis hin zu Hobbyteilnehmern. Als erster Preis winkt eine einmonatige Weltreise voller Höhepunkte. Bei einigen Rennen sind bereits alle Startplätze vergeben, bei anderen ist eine Anmeldung für diese globale Premiere noch möglich.

Einzigartig an diesem Laufevent ist neben der Globalität auch die Tatsache, dass es keine traditionelle statische Ziellinie gibt. Exakt 30 Minuten nach dem Start des Laufs nehmen sogenannte „Catcher Cars“ mit einer festgelegten Geschwindigkeit die Verfolgung der Läufer auf. Sobald jemand von einem Catcher Car überholt wird, ist der Lauf für ihn vorbei. Der letzte Mann und die letzte Frau, die noch im Rennen sind, werden dann zu den Wings for Life World Run Champions gekürt.

Auf die  globalen Sieger des ersten Wings for Life World Run wartet eine Weltreise der Extraklasse. (Andreas Schaad)
Auf die globalen Sieger des ersten Wings for Life World Run wartet eine Weltreise der Extraklasse.  © Andreas Schaad


Als Preis winkt den globalen Gewinnern eine atemberaubende Weltreise mit Aufenthalten in Salzburg, Istanbul, Kapstadt, Hongkong, Bangkok, Sydney, Fidschi, Los Angeles und Rio de Janeiro. Unterwegs gibt es jede Menge unbezahlbare Erlebnisse, darunter spektakuläre Kunstflüge hoch am Himmel und Treffen mit legendären Persönlichkeiten aus Sport, Kultur und Wirtschaft.

Ziel dieses globalen Laufevents ist es, Gelder für die Rückenmarksforschung zu sammeln. Alle Start- und Sponsorengelder fließen zu hundert Prozent in Forschungsprojekte zur Heilung von Querschnittslähmung. Die Teilnahme steht allen Personen über 18 Jahren offen, unabhängig von Größe, Statur, Können und Erfahrung. Dabei gibt es natürlich bereits im Vorfeld einige Favoriten, darunter der Japaner Takahiro Sunada, der sich auf Ultramarathons spezialisiert hat und derzeit die Weltrekordzeit über 100 km hält (6:13:33). Auch der dreifache Ultramarathon-Weltmeister Giorgio Calcaterra aus Italien wird als heißer Anwärter auf den Sieg gehandelt. Sunada nimmt am Lauf in Österreich teil, Calcaterra in Italien. Neben den beiden Ultramarathon-Experten werden auch viele weitere Athleten um den Sieg kämpfen.

Auch Red Bull Racing trainiert schon für den Lauf.  (Mark Thompson)
Auch Red Bull Racing trainiert schon für den Lauf.   © Mark Thompson


Hunderte Spitzensportler verschiedenster Disziplinen und Länder haben sich bereits für den Lauf angemeldet oder unterstützen die Initiative als Botschafter. Der vierfache F1-Weltmeister Sebastian Vettel von Red Bull Racing, der ehemalige F1-Teamchef Eddie Jordan (Irland) sowie die Skifahrerin Lindsey Vonn (USA) fungieren alle als Botschafter des Wings for Life World Run. Am Start werden einige Stars der Sportwelt stehen, darunter der ehemalige F1-Fahrer Mark Webber (Australien), Skifahrer Aksel Lund Svindal (Norwegen), Olympiasieger im Stabhochsprung Steve Hooker (Australien), Rugby-Star Dan Carter (Neuseeland), Windsurf-Legende Robbie Naish (USA), Red Bull Air Race-Weltmeister Hannes Arch (Österreich) sowie Schauspielerin und Model Wang Li Ya, die in Taiwan laufen wird.
 
Nur noch zehn Tage bis zum Wings for Life World Run – die Spannung steigt. Bei einigen Rennen sind schon alle Startplätze vergeben, eine Anmeldung ist aber noch auf www.wingsforlifeworldrun.com möglich.